Natur-pro-Kastanie

Der Spezialist für Staketenzäune und Sichtschutz.

Natur-pro-Kastanie

Zäune - Tore - Sichtschutz

OnlineShop

Als OnlineMarkt bieten wir Ihnen Informationen unserer Produkte.

Der Onlineshop zum Kauf unserer Produkte.

Kastanienholz

• europäischer Rohstoff - kurze Transportwege
• schnell nachwachsend - umweltfreundlich
• ökologisch sinnvoll - schadstofffrei
• naturbelassen - kein Sondermüll

Natursichtschutz

Ob Balkon, Terrasse oder Garten, Natursichtschutz wird in Deutschland immer beliebter. Holen Sie sich ein Stück Natur in den Garten und genießen Sie Ihr Heim und Garten.

Natur-pro-Kastanie

das heißt soviel wie: die Natur ist für Kastanie...

... und bezieht sich auf den Rohstoff “Kastanienholz”. Als Ver- und Gebrauchsmaterial für die Bedürfnisse unserer Kundschaft liefern wir Ihnen vorgefertigte Produkte, bzw. den Rohstoff (z.B. Pfähle) für die weitere Verarbeitung und Errichtung Ihres Vorhabens als Zaun, Abtrennung, Sichtschutz oder dekoratives Element Ihres Gartens, Balkon oder Terrasse.

In England und Frankreich sieht man sie überall - die Einzäunung aus Kastanienholz - der Staketenzaun. In Belgien und den Niederlanden gibt es sie schon seit Jahrzehnten und nun auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wir haben uns auf den “Handel & Vertrieb” von Kastanienholz (Castanea sativa) und deren Produkte, sowie Natursichtschutz spezialisiert.

Staketenzaun

Lattenzaun Kastanie

Koppel- & Pferdezaun

Wildzaun - Forstzaun

Pfähle aus Kastanie

Gartentor / Zauntor

Hoftor / Zufahrtstor

Natur Sichtschutz


Naturbelassen - kein Streichen - kein Sondermüll - Ökologisch sinnvoll

Unbehandeltes Kastanienholz bietet die ökologische Alternative zu den giftigen und nicht gerade umweltfreundlichen Eisenbahnschwellen und imprägnierten Pfählen und Holzprodukten. Mit der Edelkastanie entstehen keine Entsorgungsprobleme und kein Sondermüll. Das Holz kann problemlos als Brennholz weiterverwendet werden. Weitere vorteilhafte Eigenschaften des hochwertigen Nutzholzes der Edelkastanie sind seine Festigkeit und Elastizität, der sehr schmale Weichholzanteil, der geringe Splintanteil, das geringe Schwind- und Quellverhalten und das gute Bearbeiten des Holzes.

Kastanienholz hat für die Verwendung im Außenbereich einen weiteren ökologischen Vorteil: europäischer Anbau, kurze Transportwege und keine Fahrten und Transporte aus Überseegebieten in denen Tropenholz wächst.

Die schnellwüchsige Edelkastanie hat hohe Qualitäten: sie ist Teil des Schutzwaldes, sie ist Nahrungslieferant für Menschen und Tiere und die dient als landschaftsprägendes Element. In den seit Jahren kaum noch bewirtschafteten Kastanienniederwäldern warten die Holzvorkommen auf eine ökologisch sinnvolle und wirtschaftliche Verwertung.

Aufgrund Ihres hohen Gerbstoffgehalts wurde die Rinde (Gerbstoffgehalt 8 bis 14 %) und das ebenso gerbstoffreiche Holz (Gehalt 7 bis 15 %) der Edelkas- tanie früher zur Gerbstoffgewinnung genutzt. Zu den speziellen Verwendungsbereichen der Edelkastanie gehört die Herstellung von Fässern. Insbesondere in Italien zählt sie zu den bevorzugten Holzarten für Weinfässer und Ölgefäße. Auch Kübel und Bottiche zur Aufbewahrung eingelegter Ölfrüchte werden aus ihr gefertigt.

Das Holz für unseren Staketenzaun oder auch Kastanienholzzaun wächst in mittel- und westeuro- päischen Wäldern, vorzugweise England, Frankreich und der Schweiz. Man macht sich dort die ausge- prägte Fähigkeit der Edelkastanie zum “Stockaus- schlag” zunutze: Geerntet wird das Holz in relativ kurzen Abständen von 5-15 Jahren.

Die Edelkastanie liefert den idealen, schnell erneuerbaren, europäischen Rohstoff für den Einsatz von Holzprodukten in Garten und Landschaft. Die Edelkastanie ist wetterfest und sehr gerbsäurehaltig und schützt das Holz gegen Pilz- und Insektenbefall. Die Imprägnierung des Kastanienholzes ist somit nicht notwendig und es kann im Außenbereich darauf verzichtet werden. Somit gelangen keine zusätzlichen Umweltgifte in die Natur.

Die kaum bewirtschafteten Kastanienniederwälder warten darauf, daß die großen Holzreserven auf eine ökologisch sinnvolle und wirtschaftlich gewinnbringende Art verwertet werden. Die Edelkastanie benötigt ca. 10-15 Jahre Wachstum für eine mittlere Stammqualität, 20-30 Jahre Wachstum für eine massive Stammqualität.

Diese Niederwälder dienten zu früheren Zeiten der Brennholzbeschaffung, der Produktion von Pfählen sowie im Schiffs und Möbelbau. Bei der Gewinnung von Pfählen wird darauf geachtet, daß die Äste ( ähnlich wie bei Weiden ) wieder austreiben können. Produkte der Edelkastanie wurden jedoch in den letzen Jahrzenten weitestgehend nicht benötigt und gerieten in Vergessenheit. Die Edelkastanie wächst unter ähnlichen Bedingungen doppelt so schnell wie die Eiche und der Splintanteil im Holz ist sehr gering.

Somit können bereits innerhalb einer Zeitspanne von 10 -15 Jahren im Niederwaldbetrieb qualitativ hochwertige Pfähle herangezogen werden. In Frankreich wird die Wertholz produzierende Bewirtschaftung der ehemaligen Kastanienniederwälder schon seit längerer Zeit verfolgt, bei dem hauptsächlich Holzsortimente mit geringen aber doch sägefähigen Dimensionen anfallen.